Exkursion 2005: Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Sonntag, 29.05.2005

Anreisetag. Treffen im Müritz-Strandhotel in Röbel/Müritzsee.

Montag, 30.05.2005

7.30 Uhr Abfahrt nach Schwedt zur Besichtigung der Raiffeisen Uckermark GmbH u. Co. KG. Die Fahrt dauerte etwas länger als erwartet, so dass wir von dem Geschäftsführer Thomas Frank und seiner Mannschaft schon sehnsüchtig erwartet wurden. Herr Frank erklärte uns anhand eines Lichtbildervortrages die Entstehung und Aufgaben der neuen Raiffeisen Uckermark im Hafengelände Schwedt. Genannt wurden uns Umsatzzahlen und Tonnagen sowie die vorgesehene Weiterentwicklung in den nächsten Jahren. Die Nähe des Hafens zu Polen wird als großer Vorteil angesehen insbesondere für den Getreide- wie auch den Düngemittelumschlag. Dieser wird von vielen Partnern am Markt (Industrie, Genossenschaften und Großhandel) intensiv genutzt.

Nach dem theoretischen Teil hatten wir ausreichend Gelegenheit, die imposante Anlage zu besichtigen. Insbesondere interessierte uns die neue Düngermischanlage, die einige Fragen auslöste bezüglich der Wirksamkeit im sogenannten Sandwichverfahren. Herr Frank und auch der Düngemittelexperte Herr Maike Korrmann waren von der Arbeitsweise überzeugt. Daß wir von Herrn Frank und seinen Damen sehr gut bewirtet wurden, darf nicht unerwähnt bleiben. Hierfür unseren herzlichen Dank nochmals.

Anschließend Weiterfahrt nach Stettin zur Hafen- und Stadtrundfahrt. Von der Geschäftsführerin des Hauses Beiselen in Stettin wurden wir an der Grenze empfangen. Die zweistündige Hafenrundfahrt zeigte uns bis auf Ausnahmen, daß hier noch einiges in den nächsten Jahren neu errichtet werden muß. Die Stadtrundfahrt mit einem Reiseführer war für alle ein tolles Erlebnis. Unser Reiseführer zeigte uns viele historische Bauten.

Anschließend Rückfahrt nach Röbel ins Hotel.

Dienstag, 31.05.2005

Dieser Tag begann zunächst etwas ruhiger mit einer zweistündigen Bootsfahrt auf dem Müritzsee. Nachdem wir tags zuvor die wunderschöne Mecklenburgische Landschaft kennengelernt hatten, war es diesmal ein Teil der Mecklenburgischen Seenlandschaften.

Gegen 13 Uhr folgte die Weiterfahrt nach Rostock. Hier wurden wir von Herrn Peter Krull, dem Repräsentanten der YARA im Hotel begrüßt. Der auf Einladung der YARA erfolgte Besuch in Rostock begann mit einer zweistündigen Hafenrundfahrt Rostock/Warnemünde. Der Unterschied zwischen der tags zuvor erfolgten Schifffahrt Stettin und heute Rostock war in der Entwicklung unübersehbar.

Das Abendessen im "Alten Fritz" im Hafen Rostock wird allen unvergesslich bleiben. Speisen, Getränke und Bedienung waren außergewöhnlich gut.

Mittwoch, 01.06.2005

Am nächsten Morgen folgte die fachliche Seite in Rostock mit Besichtigung des Düngemittelwerkes der YARA Rostock-Poppendorf. Empfangen und geführt wurden wir von Herrn Pieper, dem Leiter Qualitätsmanagement. In seinem Vortrag erläuterte er das Unternehmer YARA weltweit sowie den Standort Rostock. Interessant war für uns natürlich die Entwicklung Rostocks und die positive Darstellung der Sicherheit dieses Standortes für die Düngemittelversorgung besonders der ostdeutschen Kunden. Bei der anschließenden Werksbesichtigung konnten wir uns von der Größe des Standortes sowie der riesigen Lagerhallen überzeugen. Für alle Teilnehmer war es ein informatorisch interessanter Vormittag. Nach dem Mittagessen in der Kantine der YARA folgte eine Stadtbesichtigung von Rostock sowie ein Bummel durch Warnemünde.

Anschließend Rückfahrt nach Röbel ins Hotel.

Donnerstag 02.06.2005

Besichtigung des ACZ Röbel. Hartmut Bahr zeigte uns das ACZ und erklärte uns in einem längeren Vortrag wie dieses Unternehmen nach der Wende entstanden ist, welche Probleme es gegeben hat über Besitzverhältnisse mit den verschiedensten Eigentümern mit Banken und Politikern. Jedoch sind diese heute alle gelöst und das Unternehmen, verbunden mit verschiedensten Beteiligungen, sieht gesund der weiteren Entwicklung in der Landwirtschaft entgegen. Viele von uns hatten von diesen Anlaufschwierigkeiten bisher keine Ahnung, so dass wir Hartmut Bahr Dank und Anerkennung aussprachen. Dieses wurde auch besonders in den Dankesworten von Dr. vor Schulte zum Ausdruck gebracht,

Die diesjährige Informationsfahrt endete mit einem Mittagessen in den Müritzterrassen in Röbel.

Allen Firmen und Mitarbeitern. die uns durch ihre Führungen, Besichtigungen, Vorträge und freundliche, großzügige Einladungen unterstützt haben, ein herzliches Dankeschön.