Über den Verband

Im Bundesverband der Düngermischer e. V. sind Interessenten am hofnahen Düngermischen aus Deutschland und aus benachbarten Ländern auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen.

minimumtonne-unbekDas hofnahe Mischen von Düngerkomponenten bei örtlichen Landhändlern oder Genossenschaften bietet den großen Vorteil, dass das Nährstoffverhältnis inklusive Spurenelementanteil für jede Nutzfläche, Kultur und Lieferung dem Landwirt gezielt nach Rezept erstellt werden kann. Darüberhinaus ermöglicht es dieses Verfahren, die für die Versorgung der Böden und Pflanzen erforderlichen Nährstoffe auf den kürzesten und preiswertesten Transportwegen in die Verbrauchsgebiete zu bringen. Es werden somit sowohl die Umwelt als auch die Finanzen des Landwirtes geschont.

Die Flexibilität im Nährstoffverhältnis beim hofnahen Düngermischen kann als eine Vorstufe zur teilflächenspezifischen Düngung angesehen werden. Die sensorgesteuerte Stickstoff-Kopfdüngung unter Einsatz eines optischen Sensors ergänzt die Ausbringung hofnah erstellter Mischdünger.

Die Gefahr der Entmischung des fertigen Düngers nach Korngrößen ist beherrschbar. Sie gilt im übrigen für jeden Dünger. Um diese für alle Dünger zu mindern, sollte die Spreizung der Korngrößen und des spezifischen Gewichts klein sein. Die einzelnen Mischkomponenten sollten in der Korngrößenverteilung dem spezifischen Gewicht und der Kornbeschaffenheit aufeinander abgestimmt sein. Entsprechende Wünsche sind an die Lieferanten zu richten.

Bild-Quelle: unbekannt